Wer wir sind

Unterstrich

"PopcOhr" - nein, das ist kein Schreibfehler!

Gruppenbild PopcOhr vorne
PopcOhr im September 2017

Denn unsere Musik soll ins Ohr gehen!

"PopcOhr" - das mag für den Einen oder die Andere eine Mischung sein, die auf den ersten Blick betrachtet nur schwer zusammenpasst. Auf der einen Seite ein Kirchenchor, dem man automatisch klassische Kirchenmusik zuschreiben würde, auf der anderen Seite Popmusik. Bei uns hebt sich dieser Gegensatz auf: Der PopcOhr hat zwar seine Wurzeln in einer Kirchengemeinde, jedoch gehören klassische Werke nicht zu unserem Programm.

Genau wie unsere Stücke, so sind auch wir ein bunt gemischter Kreis: Von 18 bis über 60 Jahre sind fast alle Altersgruppen bei uns vertreten. Denn weder das Alter noch Notenkenntnisse sind entscheidend, um im PopcOhr mitzusingen, sondern die Freude an der Musik, die wir machen. Das menschliche Miteinander ist uns nicht weniger wichtig, weshalb wir jedes Jahr ein Chor-Wochenende, einen Grillabend, einen Ausflug oder eine Reise, eine Weihnachtsfeier sowie in größeren Zeitrahmen ein internes Konzert mit solistischen Beiträgen organisieren. Auch runde Geburtstagsfeiern von Chormitgliedern sind allmählich Tradition geworden. Dass es bei solchen Gelegenheiten auch ausgesprochen heiter zugeht, spricht für sich!

Gruppenbild Chor vorne 2Das Gleichgewicht bildet ein gesunder Ehrgeiz, unserem Publikum anspruchsvolle Musikunterhaltung bieten zu können. In unser Repertoire nehmen wir daher immer wieder auch Stücke auf, für die ein paar Proben mehr bis zur Aufführung notwendig sind.
Ebenso sind wir uns unserer kirchlichen Aufgaben (Gottesdienste und Konfirmationen in der eigenen Gemeinde und außerhalb) wie auch eines sozialen Engagements bewusst: Wir singen für jedes Publikum zu allen Anlässen in den unterschiedlichsten Räumlichkeiten. Egal ob in einem kleinen Wohnzimmer (Geburtstagsfeier oder Jubiläum) mit nur wenigen Zuhörern oder beim "Fest der Chöre" im Dom zu Lübeck mit über 1000 Gästen. Auch weniger fröhliche Anlässe wie das Singen auf Trauerfeiern oder ein Weihnachtssingen in der JVA nehmen wir wahr.